feuerwehrtaucher.in >> Einsatzberichte >> Taucher in der Flensburger Förde vermisst

Taucher in der Flensburger Förde vermisst

Zurück

Foto(s): -
Alarmzeit: 13.02.2010 um ca. 12:00 Uhr
Einsatzort: Flensburger Förde, Deutschland
Einsatzkräfte und -fahrzeuge: -
Einsatzende: -
Bericht: (ots) Gegen Mittag erreicht die Leitstelle in Harrislee der Notruf einer Sporttaucherin. Bei einem gemeinsamen Eistauchgang in der Flensburger Förde hat sie Ihren Tauchpartner verloren.
Die beiden erfahrenen Taucher hatten einen gemeinsamen Eistauchgang geplant, der knapp über eine Stunde andauern sollte. Nach ersten Erkenntnissen verabredeten die beiden unter Wasser den Auftauchvorgang. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Luftvorrat noch ca. 15 Minuten. Im Laufe des Auftauchvorganges ist dann, aus bisher ungeklärten Gründen, der Sichtkontakt zwischen den beiden Tauchern abgerissen. Während die Tauchpartnerin das Einstiegsloch erreichen konnte, erschien der 48 jährige Tauchpartner nicht an der Wasseroberfläche. Sofort setzte sie die Rettungskette in Gang. Die Flensburger Berufsfeuerwehr erreicht als erstes die Einsatzstelle und begann mit der weiträumigen Suche an der Eisoberfläche. Unterstützt wurde die Suche durch die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr, die mit der Suche unter der Wasseroberfläche begangen. Die Leitstelle alarmierte zusätzlich einen SAR Hubschrauber der Marine und den im Niebüll stationierten Rettungshubschrauber Christoph Europa 5. Da sich die Suche über ein sehr großes Gebiet erstrecken sollte alarmierte die Leitstelle zusätzlich die Tauchergruppe des THW Schleswig, die durch den Hubschrauber der Marine sehr schnell an die Einsatzstelle verbrachte werden konnten.
Derzeit läuft die Suche in vollem Umfang. Der Taucher wurde noch nicht aufgefunden. Bei dem vermissten Taucher soll es sich um einen 48 Jahre alten und erfahrenen Tauchlehrer handeln, der bisher weit über 2000 Tauchgänge absolviert hat. Darüber hinaus soll er auch über Erfahrung im Eistauchen verfügt haben. Über die Ursache zum Unglück können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Einsatzkräfte gehen derzeit davon aus das der Taucher nicht mehr lebend gerettet werden kann.
Autor: Sacha Münster (Leitstelle NORD) [Quelle: news aktuell GmbH]
Anschrift(en): Tauchergruppe Berufsfeuerwehr Flensburg
Tauchergruppe THW Ortsverband Schleswig
Fahrzeug(e): -
Einsatzbericht(e): -
Karte:
Benutzerkommentare:
Kommentar hinzufügen...
Erstellt am: 14.02.2010
Erstellt durch: ralf.vandrey

Zurück

bookmark in your browsermister wongpublish in twitterdel.icio.usdigg.comfurl.netlinksilo.dereddit.comspurl.nettechnorati.comgoogle.comyahoo.comfacebook.comstumbleupon.compropeller.comnewsvine.comjumptags.com

Aktualisiert am Mittwoch, den 27.10.2010